Black Messiah
Latest Release
Heimweh

Heimweh

Release : 29.11.2013

Media :
CD

Members

Zagan:
    vocals, guitar, violin

Frangus:
     guitar

Garm:
    bass

Agnar:
    keys

Brööh :
    drums

Alles begann 1992: BLACK MESSIAH formierten sich und frönten dem Sound ihrer Vorbilder Venom, Celtic Frost, Bathory und Possessed. Ein erstes Demo erschien 1995. Bereits ein Jahr später kam es zu einem wichtigen Schnitt in der Band-Historie: durch den Ausstieg der anderen beiden Mitglieder war es dem verbliebenen Zagan (einem klassisch ausgebildeten Musiker) nun möglich, den Sound von BLACK MESSIAH ganz nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Und so hielten von dort an auch folkloristische und klassische Elemente Einzug. Zusammen mit dem neuen Drummer Nabahm (Goat Of Mendes, Innana Unveiled ) nahm Zagan das Debütalbum „Sceptre Of Black Knowledge“ in Angriff, das 1998 über Last Episode erschien. Das Album verband die Black Metal-Roots von BLACK MESSIAH mit den neuen Einflüssen. Diverse Gastmusiker sind hier vertreten, so zum Beispiel der von Sodom und Kreator bekannte Gitarrist Frank „Blackfire“ Gosdzik.
Nach Schwierigkeiten mit ihrem Label verließen BLACK MESSIAH 2000 Last Episode und nahmen in Eigenregie ein 3-Track-Demo auf. Nur ein Jahr später folgte der zweite große Schnitt: Zagans Vision, die Band endlich auf die Bühne zu bringen, wurde immer konkreter. Daher beschloss er, BLACK MESSIAH komplett umzuformen und ein Line-Up auf die Beine zu stellen, das sowohl auf der Bühne als auch im Studio bestehen kann. Zwischenzeitlich schrieb Zagan weiter an neuen Songs, die dann mit dem neuen, starken Line-Up ausgiebig auf der Bühne präsentiert wurden. Der Release des zweiten Albums „Oath Of A Warrior“ erfolgte 2005 über das Label Einheit Produktionen. Hier fand die stilistische Wandlung vom Black Metal zum Pagan/Viking Metal ihren vorläufigen Abschluss.

Die Resonanz seitens der Presse war diesmal noch besser als beim Debütalbum. Beispielsweise urteilte der METAL HAMMER: „Wunderschöner, epischer Pagan Metal zum Abheben“ (6 von 7 Punkten) und das LEGACY attestierte der Band „überragende Klasse“ (13 von 15 Punkten). „Oath Of A Warrior“ wurde sehr erfolgreich und machte BLACK MESSIAH auf Schlag zu einer der respektiertesten Bands der deutschen Pagan-Szene. Diverse Einzelkonzerte, Festivalauftritte und eine Europatour zusammen mit der irischen Band Cruachan folgten im Anschluss. Ein exzellenter Ruf sowie eine sehr professionelle Arbeitseinstellung eilten der Band alsbald voraus. Und so kam es, dass BLACK MESSIAH 2006 einen neuen Plattenvertrag mit AFM Records unterzeichneten. Das dritte Werk „Of Myths And Legends“ wurde noch im selben Jahr veröffentlicht und brachte BLACK MESSIAH dank herausragender Kritiken nicht nur die zweite Europatour mit Tyr und Odroerir ein (die sie durch Deutschland, Ungarn, die Schweiz und Österreich führte), sondern resultierte auch in zahlreichen Festivalauftritten (Summer Breeze, Ragnarök 4, Pagan & Viking Festival Pt. II, Fiesta Pagana, Ultima Ratio…).

All die positive Energie übertrug sich weiter auf das 2009 aufgenommene Konzeptepos „First War Of The World“ Die Band nimmt den Hörer mit auf eine Reise, zurück zum Ursprung von allem: dem ersten Krieg der Welt, epischer als je zuvor, gleichzeitig  jedoch durchsetzt vom typischen Black Messiah Sound.

Wieder einmal positive Resonanzen allerseits und es folgte die nächste Reise duch die Open Air Festival Landschaft (Summer Breeze 2009, Bleeding Edge Festival, Fiesta Pagana 2010 (SUI), Rock Harz 2010...etc). Im Herbst 2010 absolvierten die Jungs die nun bereits 3. Europatour, dieses Mal  mit: Negura Bunget (RO), Adorned Brood, Heathen Foray (AUT), Noman´s Land (RUS) und Dyrathor.

Bis 2012 mussten die Fans auf “The Final Journey“ warten, nachdem die Ruhrpottwikinger 2011 weiter in Livehaftigkeit von sich reden machten  (Rock unter den Eichen 2011, AFM-Festival 2011...etc.), doch abermals wurden die Fans nicht enttäuscht. Einmal mehr zeigen sich Black Messiah von ihrer vielschichtigen Seite, leise, trauernde Töne, wechseln sich ab mit folkigen Einflüssen, diese wiederum mit lauten Gitarren und rasantem Drumming.

Spätestens mit „The Final Journey“ haben sich Black Messiah flächendeckend etabliert und nicht zu Unrecht wurden sie auf dem Wacken Open Air 2013 sogar als „DIE Speerspitze des deutschen Pagan Metals“ angekündigt.

Live konnten die Gelsenkirchener ihre Aktivitäten nun auch u.a. in Russland, Polen und England ausweiten und weiter Erfahrung sammeln.

Nun, Ende 2013, stellen uns BLACK MESSIAH ihr neues Machtwerk „Heimweh“ vor und sind gespannt, wie es bei der Hörerschaft einschlagen wird. „Heimweh“ wurde in den Sonarklang Studios produziert, gemischt und gemastert von Stefan Kautsch. Eins sollte vorab allerdings klar sein: BLACK MESSIAH ist und war immer eine Band, die sich stilistisch treu bleibt und das nun schon seit über 20 Jahren.

Allerdings sind es die kleinen Feinheiten,  die melodische Finesse, die epischen Klänge und natürlich nicht zuletzt auch Teufelsgeiger Zagan, die BLACK MESSIAH so einzigartig in der Pagan-Szene machen.

BLACK MESSIAH - Heimweh

AFM 471-2

Release Date: 2013 - November - 29

Media: CD


BLACK MESSIAH - The Final Journey

AFM DCS 353-7

Release Date: 24.02.2012

Format: CD/DVD Set


BLACK MESSIAH - First War Of The World

AFM CD 236-2

Release Date: 20.03.2009

Format:CD


BLACK MESSIAH - Of Myths And Legends

AFM CD 140-2

Release Date: 17.11.2006

Format:CD


Pics 2013:

BM_H-P01_small.jpgBM_H-P02_small.jpgBM_H-P03_small.jpgBM_H-P_04.jpgBM_H-P_04b.jpgBM_H-Single01_small.jpgBM_H-Single02_small.jpgBM_H-Single03_small.jpgBM_H-Single04_small.jpgBM_H-Single05_small.jpg

Pics:

BM_02.jpgBM_03.jpgBlMe_11.jpgBlMe_12.jpgBlMe_13.jpgBlMe_15.jpgBlMe_16.jpgpics_2013

Live-Pics:

BM_live_02.jpgBM_live_04.jpgBlMe_live_11.jpgBlMe_live_12.jpgBlMe_live_14.jpgBlMe_live_16.jpg