GWAR
Latest Release
Bloody Pit Of Horror

Bloody Pit Of Horror

Release : 26.11.2010

Media :
Digipak

Members

Oderus Urungus:

vocals

Balsac - The Jaws Of Death:

guitar

Jizmak Da Gusha:

drums

Flattus Maximus:

guitar

Beefcake The Mighty:

bass

Es ist soweit! Auf die Knie, unterwerft Euch in Verehrung vor den wirklichen Herren der Unterwelt! Die mächtigen GWAR sind wieder da. Unanfechtbar in ihrer Erhabenheit sind sie vom tiefsten Innern der Antarktis aufgetaucht, haben sich zu Ikonen gewandelt, die gleich zweifach für den Grammy Award nominiert wurden und einen unermesslichen Einfluss auf die Gesellschaft haben. GWAR sind allgegenwärtig, herrschend und dazu bestimmt, niemals zu gehen! Gebt Euch ihrer erbarmungslosen Stärke hin und kapituliert!
Zu Anfang…
GWAR gehören zu den „Scumdogs of Universe“, einer archaischen Gruppe von Kriegern, die aus dem Universum verbannt wurde, weil sie eine Reihe von skandalösen Verbrechen begangen hatte; nun sind sie auf dem Planeten Erde. Dort angekommen trieben sie Unzucht mit Affen und so wurde durch bestialische sexuelle Mutation die menschliche Rasse geschaffen.
Dies war jedoch ein zu großes Verbrechen, das ihr außerirdischer Herrscher – Der Meister - nicht akzeptieren konnte und so wurden GWAR in das Ödland der Antarktis verbannt; tief unter den riesigen Tempeln, um für das, was sie getan hatten, zu bezahlen. Für Millionen von Jahre schliefen sie, kontrollierten nichts desto trotz die Menschen – deren Schöpfer sie sind – durch Telepathie. Mit wenig Aufwand und großem Erfolg brachten sie die Menschen dazu, sich selber auf den Pfad der Vernichtung zu lenken. Krieg, Krankheit und Ungerechtigkeit herrschen auf der Erde. Ein ganzer Planet am Rande der Vernichtung – und GWAR hatten noch nicht einmal eine einzige Note gespielt…
Aus Tagen wurden Wochen, aus Wochen Monate und die Jahre zogen vorbei.
Schenkt man der Legende Glauben, so war die Hair-Metal Bewegung der 80er Jahre dafür verantwortlich, dass die „Scumdogs“ aufgewacht sind und ihren sowieso unabdingbaren Aufstieg angetreten haben. „Durch den übermäßigen Gebrauch von Haar Spray, ist ein enormes Loch in der Ozonschicht über unserem Tempel entstanden“ erzählt Sänger Oderus Urungus „Unser Eis begann zu schmelzen“. Dann passierte etwas Unerwartetes: Der intergalaktische Gangster-Flüchtling und Musik-Mogul Sleazy P. Martini konnte sich gerade noch aus dem abgeschossenen Wrack seines Helikopters flüchten und stieß dabei auf die Gruft der „Scumdogs“. Martinis Goldketten, sein glänzender Anzug und seine glitschige Pompadour reflektierten die Sonnenstrahlen und beschleunigten so den Schmelzvorgang. Die Aufgetauten Krieger bereiteten sich instinktiv darauf vor, Martini zu zerstören, als sich jedoch Gitarrist Balsac The Jaws Of Death an die Prophezeiung erinnerte: „Der Befreier ist zu verschonen“. Im letzten Moment überzeugte er seine Mitstreiter, Martini am Leben zu lassen.
Martini lehrte die Außerirdischen letztendlich Instrumente zu spielen, machte sie crack-abhängig und schickte sie auf Tour als Heavy Metal Band. GWAR war geboren und nun bereit diesen Planeten völlig zu zerstören!
GWAR zogen sofort in die Schlacht, ihre Attacke dauert bisher 25 Jahre an; ein Ende ist noch nicht einmal in Sicht. Das Ziel ist die Vernichtung der menschlichen Rasse: „Wir beabsichtigen das tatsächliche Schmelzen der Erde“ erklärt der ca. 43 Billionen Jahre alte Urungus sehr kühn.
Als einzige außerirdische Band dieses Planeten gibt GWAR offen zu, dass sie direkt verantwortlich für viele vernichtende Ereignisse der jüngsten Vergangenheit sind und diese sie auch maßgeblich inspiriert haben. Nachdem GWAR das zweite Mal zurückgekehrt sind, ist es kein Wunder, dass die Welt so nah an der Apokalypse ist wie noch nie zuvor.
Als unsterbliche Heavy Metal Feldherren, fordern sie in jedem geplünderten Land Verehrung und Gehorsam. Sie performen die besten Shows der Welt: Ein Gehirn-explodierendes-, Ohren-betäubendes Ritual, das das menschliche Wesen durchstehen muss, ein Ausbruch von primitiver Lust, Blut und Magensäften.
Als Überbringer von Qual, Misere und Demütigung verletzen GWAR Gefühle und wehren sich permanent gegen Angriffe außerirdischer Gegner, wobei bereits Schäden in unermesslicher Höhe entstanden sind. Trotz ihrem anti-sozialen Verhalten haben sie es geschafft mit ihren Shows, CDs, EPs und Videos eine Legion von weltweit treuen Anhängern zu rekrutieren; ein wahres Zeichen dafür, dass eine erdgebundene Machtergreifung bevorsteht.
Zweieinhalb Dekaden später…
Viele haben bisher versucht die Soundwelt und das psychologische Trauma, welche das kosmische Kollektiv definieren, zu kopieren; ohne Erfolg. Das wird auch so bleiben, denn GWAR sind ein unstürzbares, galaktisches Batallion, das genauso geliebt wird, wie es gefürchtet wird.
„Wir sind unsterbliche Götter, geschaffen in den Feuern des Universums“, proklamiert Urungus laut. „Die endlosen Kriege, die äußerste Majestät, das ist GWAR – die Überlegenheit hält ewig an! Nicht-sterbend, jedoch nicht untot, wir sind Dämonen des Chaos von weit jenseits Kretek Nebuli. Beständig in allen Gravitationen, wir sind die SCUMDOGS DES UNIVERSUMS! Das hebt uns von allen anderen Bands ab!“.
„Wir sind großartig, die anderen nicht“, fügt Bassist Beefcake The Mighty hinzu. „Die wenigen intelligenten Menschen, die eingesehen haben, dass uns Qualität gleich von Anfang an gefolgt ist und weiterhin folgen wird, werden mit dem Tod aus unserer Hand belohnt werden. Der Rest der irdischen Schafe existiert lediglich für unsere Belustigung“.
Am kommenden 18. August gibt es eine neue Chance, Mitglied der Armee von GWAR zu werden - Urungus, Beefcake, Balsac, Schlagzeuger Jizmak Da Gusha und Gitarrist Flattus Maximus veröffentlichen ihr neues Album „Lust In Space“ anlässlich des 25 Jährigen Wiedererwachens auf dem Planeten Erde. Die Band verspricht, dass das neue Album ein akustisches Verschlingen, eine instrumental hoch anspruchvolle Produktion wird. Ein Kopf zerschmetternder, Zähne zermalmender Molotow-Cocktail aus chronischem Chaos; Songs wie „Let Us Slay“. „The UberKlaw“, „Where Is Zog?“ und der Titeltrack werden jegliche verbleibende Skepsis für immer vernichten.

„Sobald „Lust In Space“ im August rauskommt, wird die Welt gezwungen werden, in totaler Kapitulation auf die Knie zu gehen“, sieht Urungus von der Festung in der Antarktis voraus. „Die Veröffentlichung markiert unser 25-Jähriges Auftauen und wir werden eine zweijährige Freudenfeier proklamieren, um dieses Gehirn-Schmelzende Ereignis würdig einzuläuten. Die Idee eine traditionellere einjährige Feier zu veranstalten scheint komplett unangemessen zu sein…das wird länger…und größer! Der neue Scheiß geht einfach total ab!“

„Mich macht es sauer, dass GWAR seit 25 Jahren unterwegs ist, immer total abgeht, andere Leute reich macht und dass es immer noch keinen angemessenen GWAR Film, ein Videospiel oder GWAR Sex Hilfen gibt“, fällt Dave Brockie, Urungus´ Alter Ego ein. „Wir waren noch nicht einmal in Asien. Obwohl wir sogar ein Album dort aufgenommen haben…in der Zukunft. Es gibt immer noch zahlreiche Türen, die wir eintreten müssen, um das zu erreichen, was GWAR zusteht. Das 25-Jährige Jubiläum ist das perfekte Ereignis um genau das zu tun: Sachen kaputt machen!“

„Mir geht es ziemlich auf die Nerven, dass wir seit 25 Jahren immer noch auf dieser Erde gestrandet sind“, fügt Beefcake folgend hinzu. „Wir sind für so viel mehr bestimmt. Aber es ist ziemlich vorteilhaft für Euch, oder nicht? Seid es Ihr, die unser gefangenes Publikum seid oder sind wir Euer gefangenes Geschenk des Wahnsinns? Denkt darüber nach!“

GWAR: Die Meister des Metal und Herren über die Erde! Verbeugt Euch und gehorcht. „Lust In Space“ ist auf dem Weg über uns zu kommen!

GWAR - Bloody Pit Of Horror

AFM CD 314-2

Release Date: 26.11.2010

Format: Digipak


GWAR - Lust In Space

AFM CD 298-2

Release Date: 21.08.2009

Format: CD


Gwar_01.jpgGwar_02.jpgGwar_03.jpg

No Video available.