Nightmare
Latest Release
The Aftermath

The Aftermath

Release : 23.05.2014

Media :
CD

Members

Jo Amore:

vocals

Franck Milleliri:

guitar

Matt Asselberghs:

guitar

Yves Campion:

bass

David Amore:

drums

 

Dreieinhalb Jahrzehnte sind eine lange Zeit… So lange existieren NIGHTMARE mittlerweile. Aber wer Ermüdungs- oder Abnutzungserscheinungen bei Frankreichs Heavy Metal-Pionieren vermutet, sieht sich getäuscht. Mit „The Aftermath“ setzt die Band dort an, wo die Vorgänger „Burden Of God“ und „Insurrection” aufgehört hat. Geboten wird düster-kraftvoller Heavy Metal, der Fans von Judas Priest über Iced Earth, bishin zu Nevermore, begeistert. Hier wird Tradition geschickt mit zeitgemäßem Sound und Arrangements verbunden und in Sänger Jo Amore (der oft mit der inzwischen verschiedenen Metal-Legende Ronnie James Dio verglichen wurde) haben NIGHTMARE den perfekten Frontmann in ihren Reihen.


Mix und Mastering des neuen Machtwerks wurden in den Münchener Dreamsound Studios durch Mario Lochert getätigt (Serenity, Graveworm etc.).
Typisches Trademark der NIGHTMARE ab Reunion 1999 ist die sich durchs gesamte Album ziehende, apokalyptische Grundstimmung. Leicht thrashige Powerriffs und die markerschütternde Stimme von Jo Amore tun ihr Übriges zur Vervollständigung des Klangbilds.

NIGHTMARE wurden im Jahr 1979 gegründet und veröffentlichten ihr Debütalbum „Waiting For The Twillight“ 1984.“Power Of The Universe” erschien im Jahr darauf und sollte zunächst das letzte Lebenszeichen der Band sein, da man sich kurz darauf, aufgrund musikalischer Differenzen, auflöste.

Erst 1999 war die Zeit für einen Neuanfang gekommen. Dieser wurde mit Sänger Jo Amore vorgenommen, der seine Position als Schlagzeuger der Band verließ und fortan als Frontmann agierte. Die Drumsticks gab Jo an seinen Bruder David weiter. In Form einer EP („Astral Deliverance“) und der Veröffentlichung des Reunion-Konzerts von 1999 (“DeLIVErance“) meldeten sich NIGHTMARE zurück.

Mit „Cosmovision“, dem ersten Studio-Longplayer seit der Reunion, erschien 2001 das nächste Album. Danach folgte eine Tour mit Saxon durch Frankreich und Italien, sowie diverse Konzerte mit Grave Digger. NIGHTMARE eröffneten anschließend zahlreiche Shows für Blind Guardian spielten diverse große Festivals (z. B. Rock Machina in Spanien, Skeleton Bash in Österreich und Deutschlands prestigeträchtiges Wacken Open Air (schon zum zweiten Mal).

Die nächsten beiden Alben “Silent Room” und “The Dominion Gate” wurden ebenfalls im Soundsuite Studio aufgenommen. 2007 und 2008 waren bestimmt von umfangreichem Touring, bei dem NIGHTMARE neben einer Headliner-Tour mit Support-Bands wie Freedom Call, Hydrogyn und Kragens auf vielen renommierten Festivals zu sehen waren (Hellfest, Gods of Metal, Basinfirefest, Hell Over Paradise,  Metal Camp). Mit „Genetic Disorder“ , das weltweit großes Kritikerlob erhielt, wurde 2007 ein neues Studioalbum präsentiert, bevor die Band mit „Insurrection“ 2009 ihren Einstand bei AFM Records gab, 2011 erschien mit „One Night Of Insurrection“ die Liveshow zum 30-jährigen Bandjubiläum auf DVD/CD, dazu tourten NIGHTMARE mit Sabaton durch ganz Europa, bis sie mit „The Burden Of God“ 2012 einen weiteren Meilenstein ihrer Musikkarriere legten.

„The Aftermath“ setzt diese Reihe fort und stellt erneut die Klasse der Band unter Beweis. Frankreichs dienstälteste und nach wie vor führende Heavy Metal-Macht wird im Sommer zahlreiche Festivals spielen und im Rahmen der 2014er Auflage der Wacken Road Show durch ganz Europa touren.



 

NIGHTMARE - The Aftermath

AFM 493-2

Release Date: 2014-05-23

CD


NIGHTMARE - Cosmovision

AFM 452-2

Release Date: 2013-February-15th

Media: CD


NIGHTMARE - The Burden Of God

AFM CD 391-2

Release Date: 18.05.2012

Format: CD


NIGHTMARE - One Night Of Insurrection

AFM DCS 350-7

Release Date: 25.02.2011

Format: DVD/CD Boxset


 

NIGHTMARE - Insurrection

AFM CD 295-2

Release Date: 11.09.2009

Format: CD


Pics 2014:

NM_TA-David_02.jpgNM_TA-Franck_02.jpgNM_TA-Jo_02.jpgNM_TA-Matt_02.jpgNM_TA-P01_small.jpgNM_TA-P02_small.jpgNM_TA-P03_small.jpgNM_TA-P05_small.jpgNM_TA-P06_small.jpgNM_TA-Yves_01.jpg

Pics:

nm_1.jpgnm_2.jpgnm_3.jpgnm_4.jpgnm_5.jpg