Rob Rock
Latest Release
The Voice Of Melodic Metal - Live In Atlanta

The Voice Of Melodic Metal - Live In Atlanta

Release : 22.05.2009

Media :
CD

Members

Rob Rock:

vocals

Latest News
No News available
Live
No Data available

Rob Rock ist zweifellos nicht nur einer der stärksten und charismatischen Sänger der Szene, sondern auch einer der Fleißigsten. Neben Auftritten in diversen Projekten wie Avantasia, Warrior, Joshua und Driver sind seine Soloalben „Garden Of Chaos“, „Holy Hell“, "Eyes Of Eternity" und "Rage Of Creation" ein wahrer Genuss für die Ohren. Dass Rob Rock den hohen Standard seiner Alben auch Live aufrechterhalten kann, stellt er eindrucksvoll auf der DVD/CD „The Voice Of Melodic Metal - Live In Atlanta“ unter Beweis. Der Name ist hier Programm. Rob Rock’s beeindruckende Stimme steht ihrer unbändigen Kraft unangefochten im Mittelpunkt. Rock’s Show auf dem Prog Power Festival war die einzige, die komplett gefilmt wurde.

„The Voice Of Melodic Metal - Live In Atlanta” zeigt Rob Rock’s gesamtes Prog Power Set bestehend aus elf abwechslungsreichen Song, die nicht nur einen wundervollen Ausschnitt seiner Soloarbeit zeigen, sondern auch die Live-Atmosphäre in unseren Wohnzimmer herauf beschwören. Der Opener und Titeltrack des letzten Soloalbums „Garden of Chaos“ zeigt sofort die immense Power, Qualität und Hingabe von Rob Rock.
Die DVD/CD wurde von Ken Young und Rob Rock produziert und von seinem Gitarristen CJ Grimmark gemischt. Neben der Konzertaufnahme aus Atlanta ist die DVD viel interessantem Bonusmaterial gefüllt: Aufnahmen vom CRN-Festival in Deutschland aus dem Jahr 2000 und einige Konzertausschnitte, die 1996 hauptsächlich in Japan für Fernsehwerbespots benutzt wurden. Weiter geht es auf eine Zeitreise zu einer Clubshow in Rob Rock’s Heimatregion Springfield von 1991, sowie einige Mitschnitte einiger Proben von 1987 in Torrance, Kalifornien. Darüber hinaus gibt es eine Biographie mit sowohl seltenen als auch neuen Photos und allen Album-Covern von 1986 bis 2009.

In den 80ern begann Rob Rock seine Karriere in der Coverband „Vice“, zusammen mit dem Gitarristen Chris Impellitteri. Bis zum Ende der 90er veröffentlichte sie zusammen noch einige weitere Alben. Zu dieser Zeit jedoch, 1986, katapultierte ihn zunächst M.A.R.S. Project Driver an die Spitze der „Voices Of Melodic Metal“. Das Album, welches Rock zusammen mit Tony MacAlpine, Rudy Sarzo und Tommy Aldridge selbst aufnahm, ging in die Geschichte ein. Die Jahrtausendwende brachte schließlich einige Veränderungen für Rob Rock mit sich. Er veröffentlichte sein erstes Soloalbum „Rage Of Creation“, welches eine hervorragende Resonanz von Presse und Fans erhielt. Angespornt durch diesen Erfolg ließ er drei weitere Alben namens „Eyes of Eternity“, „Holy Hell“ und „Garden Of Chaos“ bis zum heutigen Tage folgen. Die unerwartete Reunion von Driver sowie von Impellitteri kam schließlich dazu. Aber dies zeigt nur noch ein weiteres Mal umso mehr die Kraft und Vielseitigkeit dieses fantastischen Sänger.

 

ROB ROCK - The Vioce Of Melodic Metal - Live In Atlanta

AFM CD 252-2

Release Date: 22.05.2009

Format: CD


 

ROB ROCK - The Vioce Of Melodic Metal - Live In Atlanta

AFM DCS 252-7

Release Date: 22.05.2009

Format: CD/ DVD Boxset


ROB ROCK - Garden Of Chaos

AFM CD 160-2

Release Date: 21.09.2007

Format: CD


ROB ROCK - Holy Hell

AFM CD 091-2

Release Date: 08.04.2011

Format: LP/CD


Pics:

RR_12.jpgrrock_02.jpgrrock_03.jpgrrock_05.jpg

Live-Pics:

RR_live_11.jpgRobRo_live_02.jpgRobRo_live_04.jpg

No Video available.