The Murder Of My Sweet
Latest Release
Bye Bye Lullaby

Bye Bye Lullaby

Release : 25.05.2012

Media :
Ltd. Digipak

Members

Angelica Rylin - Vocals

Christopher Vetter - Guitar

Teddy Westlund - Bass

Daniel Flores - Drums and Keyboards

 

Seit Veröffentlichung ihres Debütalbums „Divanity“ im Januar 2010 zählt die schwedische Female-fronted Rock//Metal-Band
THE MURDER OF MY SWEET zu den größten Hoffnungen der Szene.
Ihr eigenwilliger und mit hohem Wiedererkennungswert versehener Sound, der zeitgemäßen, groovig-harten Rock mit wunderbar eingängigen Melodien, progressiven Einsprengseln und cineastisch anmutendem Flair verbindet, hat der Truppe um Sängern Angelica Rylin bereits mit ihrem Debütalbum eine beachtliche Fanschaar eingebracht.

Nun gilt es also den Erfolg von „Divanity“ bestätigen und auszubauen – was angesichts der Qualität des neuen Albums „Bye Bye Lullaby“ reine Formsache werden sollte. 
THE MURDER OF MY SWEET haben ihre Stärken gebündelt und in sich in jeder Richtung verbessert. Rylin haucht den neuen Songs noch mehr Seele ein als zuvor und gibt mit ihrer leidenschaftlichen Gesangsleistung die Marschroute vor. Alle Tracks auf „Bye Bye Lullaby“ wissen mit ihren ureigenen Qualitäten zu überzeugen, sodass es schwer fällt, einzelne Songs besonders herauszustellen. Somit, und dies wird überdeutlich, widerlegen THE MURDER OF MY SWEET eindrucksvoll, dass sie keiner der vielen „Single-Bands“ ihres Genres sind. Auf 13 Tracks wird die gesamte Bandbreite des Repertoires zelebriert: „Idolize“ und „Kind Of Lousy“ sind nur zwei der Tracks, deren Melodien man wochenlang nicht aus dem Kopf bekommt, „I Dare You“ fällt durch seinen hypnotischen Groove auf, die Ballade „Meant To Last Forever“ ist Gefühl pur und mit dem über 6-minütigen Abschluss „Phantom Pain“ stellt die Band auch ihrem ambitionierten „Death Of A Movie Star“ (vom „Divanity“ Album) einen ebenbürtigen Nachfolger zur Seite. Zu „Unbreakable“ (der ersten Single) werden THE MURDER OF MY SWEET im April einen Videoclip drehen.

Sängerin Angelica erinnert sich an den Entstehungsprozess:
”Bye Bye Lullaby” ist quasi seit Veröffentlichung unseres ersten Albums (2010) in Vorbereitung. Wir hatten fast so viel Material, um zwei ganze Alben aufzunehmen, aber  haben uns dann für die 13 entschieden, die die neuen , “upgedateten” THE MURDER OF MY SWEET am besten repräsentieren. Wir konnten unsere Freunde Jesper Stromblad (In Flames)Fredrik Akesson von Opeth und Peter Wichers (Soilwork) für Gastauftritte gewinnen. Der größte Unterschied zu unserem Debütalbum ist, dass das neue Material vielseitiger ist. Einerseits sind wir düsterer geworden, andererseits aber auch kommerzieller. Das mag wie ein Widerspruch klingen, aber wir sahen hierin einen interessanten Weg, uns von anderen female-fronted Bands abzusetzen.“

Komponist und Drummer Daniel Flores ergänzt:
„Wer mag denn keine großen Sounds, die sich mit beseelter Performance zu etwas Ausdrucksstarkem verbinden? Mit dem neuen Line-Up kennt meine Fantasie keine Grenzen mehr und so werdet ihr auf „Bye Bye Lullaby“ noch größere Film-mäßige Soundlandschaften finden als auf „Divinity“.

Das neue Lineup, auf welches Daniel anspricht, besteht neben ihm und Sängerin Angelica nun aus Gitarrist Christopher Vetter und Bassist Teddy Westlund.

Vorhang auf für „Bye Bye Lullaby“, ein besonderes Album einer besonderen Band. Please welcome: THE MURDER OF MY SWEET!

THE MURDER OF MY SWEET - Bye Bye Lullaby

AFM CD 398-9

Release Date: 25.05.2012

Format: Ltd. Digipak


THE MURDER OF MY SWEET - Unbreakable - Digital Single

AFM SG 398-5

Release Date: 11.05.2012

Format: Nur digital erhältlich.


band_1.jpgband_3.jpgband_4.jpgsingle_1.jpgsingle_1_b.jpgsingle_2.jpgsingle_3.jpgsingle_4.jpg