B

Brainstorm

Ihrem erfolgreichen 2014er Album “Firesoul” lassen die schwäbischen Power Metaller BRAINSTORM schon in Kürze “Scary Creatures” folgen, das am 15. Januar 2016 erscheinen wird. Die Band macht einfach da weiter, wo sie für „Firesoul“ bei Journalisten und Fans gleichermaßen Begeisterung entfachen konnte, diesmal jedoch noch konsequenter, hymnenhafter und härter. Mix und Mastering übernahm erneut Achim Koehler - eine Verbindung, die seit jeher stets Großes hervorbrachte. Schon der Beginn von „Scary Creatures“ in Form der ersten Single (und Video) “The World To See” ist ein Ohrwurm erster Güte und qualifiziert sich vom Fleck weg als Band-Klassiker. BRAINSTORM stellen erneut unter Beweis, warum sie seit vielen Jahren so großen Respekt in der Metalszene genießen. Im Februar werden die Schwaben mit Primal Fear und Striker auf Europatour gehen, gefolgt von zahlreichen Festivals im Sommer.
Die Band wurde 1989 von den Gitarristen Torsten Ihlenfeld und Milan Loncaric sowie Schlagzeuger Dieter Bernert ins Leben gerufen. Die ersten Jahre waren bestimmt von Demoaufnahmen und Liveauftritten, was das Bandgefüge festigte und einen soliden Grundstein für die weitere Karriere legte. 1997 dann unterschrieben BRAINSTORM ihren ersten Plattenvertrag und veröffentlichten das von ihnen selbst produzierte Debütalbum “Hungry”, das bereits gute Kritiken erhielt. Nur ein Jahr später fand man sich erneut im Studio ein, um unter der Regie von Charlie Bauerfeind und Dirk Schlächter das zweite Album „Unholy“ zu produzieren.

Auf Europa-Tour mit ICED EARTH konnten BRAINSTORM dann erstmals einem großen Publikum beweisen, dass sie zu den stärksten neuen Bands gehörten. 1999 wurde mit Andy B. Franck ein neuer Sänger vorgestellt und ein Deal mit Metal Blade Records folgte. Das mit Spannung erwartete dritte Album “Ambiguity” konnte erneut allerorts euphorische Reaktionen einheimsen. Und doch hatte die Band ihr Potential noch nicht vollends ausgeschöpft, wie das im Oktober 2001 veröffentlichte “Metus Mortis” bewies – der erste Meilenstein im reichen Bandkatalog war gesetzt.
Mit „Soul Temptation“ (2003) fand die rasante Entwicklung ihre Fortsetzung: große Charterfolge und intensive Liveshows manifestierten BRAINSTORM in der Champions League des Metal. Aber es sollte noch besser kommen: das sechste Album “Liquid Monster” wurde Anfang 2005 fertiggestellt und zeigte den enormen Fortschritt, den die Band gemacht hatte, und übertraf sogar die kühnsten Erwartungen. Europaweite Charteinstiege und eine höchst erfolgreiche Hitsingle („All Those Words“) sorgen dafür, dass BRAINSTORM auf allen wichtigen Festivals gastierten. Einige dieser Auftritte wurden auf der Doppel-DVD “Honey From The B’s” veröffentlicht, die allen Fans auf sehr angenehme Weise die Wartezeit bis zum nächsten Studioalbum verkürzte. Dieses sollte im Januar 2008 unter dem Titel „Downburst“ erscheinen. Nachdem BRAINSTORM im Herbst 2009 mit „Memorial Roots“ ihren Einstand bei AFM Records feierten, dauerte es erneut nicht einmal zwei Jahre und „On The Spur Of The Moment“ wurde veröffentlicht. Die folgenden Liveaktivitäten zählen zu den erfolgreichsten der Bandgeschichte, BRAINSTORM wurden auf Festivals weltweit abgefeiert.


Mit “Firesoul” erschien im April 2014 das bisher erfolgreichste Album der Bandgeschichte (#43 in Deutschland). Das 2014er Konzert aus Essen (bei dem BRAINSTORM das komplette „Firesoul“ Album plus ihre größten Hits performten) ist nun der Limited Edition des neuen Albums “Scary Creatures“ beigelegt. Und weiterhin gilt, dass BRAINSTORM die Qualitäts-Power-Metal-Schmiede #1 sind und bleiben.


Live Concerts


 AFM Records Shop AFM Records itunes AFM Records music