Ektomorf

Vivid Black

Release: 08. Dezember 2023

Die Band Ektomorf wurde 1994 von dem charismatischen Sänger und Gitarristen Zoltan "Zoli" Farkas in Mezőkovácsháza, Ungarn, gegründet. Diese Gruppe hat eine beeindruckende und bemerkenswerte Reise hinter sich, um eine der bekanntesten und einflussreichsten Metal-Bands Europas zu werden.

Nach Jahren intensiver Proben und harter Arbeit gelang es der Band 1996, ihren ersten Plattenvertrag zu unterzeichnen und im selben Jahr ihr Debütalbum "Hangok" zu veröffentlichen. Obwohl dieses Album zunächst nur mäßige Beachtung fand, markierte es den Beginn einer langen Reise.

Den Durchbruch schafften Ektomorf mit ihrem zweiten, selbstbetitelten Album, das 1998 veröffentlicht wurde. Dieses Album brachte der Band zum ersten Mal internationale Anerkennung und weckte das Interesse der Metal-Gemeinde außerhalb Ungarns. Ein weiterer wichtiger Schritt war ihr drittes Album "Kalyi Jag" im Jahr 2000, das ihren Ruf als aufstrebende Metal-Band weiter festigte.

Der entscheidende Wendepunkt kam jedoch mit ihrem vierten Album "Felüvöltök az égbe", das zunächst auf Ungarisch erschien. Dieses Album erregte Aufmerksamkeit und führte zu einem Labelwechsel zu Silverdust Records aus Deutschland. Unter dem neuen Label wurde das Album 2002 in englischer Sprache unter dem Titel "I Scream Up to the Sky" veröffentlicht. Dieser Wechsel bedeutete für Ektomorf den europäischen Durchbruch und öffnete der Band die Türen zu internationalen Bühnen.

Die Band tourte jahrelang in Ungarn, aber es war an der Zeit, den internationalen Markt zu erobern. Ektomorf brachten ihre kraftvollen Grooves und intensiven Texte dem Publikum in aller Welt nahe. Ihre einzigartige Mischung aus Thrash, Hardcore und traditioneller Roma-Musik fand schnell eine breite Anhängerschaft. Aber es war nicht nur die Musik, die sie auszeichnete, sondern auch ihre legendären, energiegeladenen und zerstörerischen Live-Auftritte. Diese brachten Ektomorf nicht nur den Status der berühmtesten ungarischen Metal-Band ein, sondern auch den einer führenden Kraft in ihrem Genre.

Magazine wie Metal Hammer und Rock Hard berichteten über Ektomorf, und die Band stand auf den Bühnen der großen europäischen Festivals. Ihre Auftritte wurden zu unvergesslichen Erlebnissen, bei denen die Energie auf der Bühne fühlbar war.

Unter Vertrag bei Nuclear Blast Records veröffentlichten sie in den folgenden Jahren Hit-Alben wie "Destroy" (2004), "Instinct" (2005) und "Outcast" (2006). Diese Alben zeigten, dass Ektomorf mit ihrem kraftvollen, groovigen Stil auf dem richtigen Weg waren. Doch die Band blieb nicht stehen. Sie experimentierten und bauten mehr Melodien und traditionelle akustische Elemente ein, um ihren Sound zu erweitern. Dies zeigt ihre Bereitschaft, sich weiterzuentwickeln und neue Wege zu beschreiten.

2004 tourten Ektomorf mit Bands wie Pro-Pain und Fear Factory, was ihre Live-Präsenz weiter stärkte. Im Jahr 2005 begaben sie sich auf ihre erste Headliner-Tour, die "Monster Mosh Down Tour 2005", zusammen mit Bands wie Disbelief, Betzefer und By Night. Diese Tour war ein großer Erfolg und festigte ihren Status als Live-Act.

Ektomorf setzten ihre Erfolgssträhne fort, indem sie als Vorband für Bands wie Children of Bodom fungierten. Doch nicht nur auf Konzerten und Festivals waren sie präsent, sondern auch in den Charts. Ihr Wechsel zu AFM Records im Jahr 2009 brachte ihnen mit "What Doesn't Kill Me..." ihren ersten Einstieg in die deutschen Albumcharts.

2010 veröffentlichten sie "Redemption", ein Album, das ihre schonungslose und kritische Seite zeigte. Es war eine Manifestation von Wut, Hass und Gesellschaftskritik, gepaart mit menschlicher Seele.

Eines von Ektomorfs bemerkenswertesten Projekten war das Akustik-Album "The Acoustic", das im Februar 2012 erschien. Dieses experimentelle Album enthielt Coverversionen, neue und alte Songs, die "unplugged" neu aufgenommen wurden. Diese unerwartete musikalische Wendung half der Band, ein nicht-traditionelles Publikum zu erreichen, und führte zu exklusiven Akustik-Shows und Radioauftritten.

Im August 2012 veröffentlichten sie "Black Flag", ein Album, das ihren kraftvollen Sound weiter entwickelte. Das Album wurde in Ungarn von ihrem langjährigen Produzenten und Freund Tue Madsen aufgenommen und stellt ein weiteres Meisterwerk dar.

Das Jahr 2013 war für Ektomorf ein entscheidendes Jahr, in dem sie internationale Anerkennung und Erfolg erlangten. Sie wechselten zur Booking-Agentur Artist Coalition Group, die ihnen nicht nur ihre größte Headliner-Tour in Europa sicherte, sondern auch Auftritte auf renommierten Festivals wie dem Wacken Open Air, dem With Full Force, dem Sziget Festival und sogar der 70000 TONS OF METAL-Kreuzfahrt ermöglichte. Außerdem arbeiteten sie eng mit Ill Niňo zusammen und waren Teil der "European Epidemic Tour", die mit ausverkauften Hallen und einem begeisterten Publikum endete.

2015 veröffentlichten sie das Album "AGGRESSOR", das einen brandneuen Sound und einen fokussierten Stil präsentiert. Mit stark heruntergestimmten Gitarren und einem tighten Groove gewannen sie weiter an Anerkennung in der Metal-Gemeinde, vor allem bei denjenigen, die ihre beeindruckenden Live-Auftritte erlebt hatten.

Nach vielen großartigen Alben und erfolgreichen Tourneen in ganz Europa haben Ektomorf nun die Vereinigten Staaten von Amerika ins Visier genommen. Im Frühjahr 2016 wagte die Band den entscheidenden Schritt, die USA zu erobern. In einer erfolgreichen Breakout-Tour begeisterte die Band das amerikanische Publikum während einer 7-wöchigen Tournee mit 40 Shows quer durch den neuen Kontinent. Nur wenige Bands aus Ungarn, geschweige denn aus dem gesamten osteuropäischen Raum, hatten zuvor amerikanischen Boden betreten. Doch mit ihrer bereits beträchtlichen und stetig wachsenden internationalen Fangemeinde und der stets hungrigen amerikanischen Jugend, die auf Ektomorf wartete, war es ihnen bestimmt, sich in den Vereinigten Staaten einen Namen zu machen. Als echte internationale Band wurden die Mitglieder von Ektomorf immer aktiver in der Metalszene und erreichten mit ihren fantastischen Live-Auftritten und herausragenden Alben immer mehr Menschen.

2018 veröffentlichte die Band das Album "Fury", das ihren neuen Stil mit stark heruntergestimmten Gitarren und einem stärkeren Fokus auf das moderne Thrash-Genre beibehielt. Dies spiegelte sich in Chartplatzierungen nicht nur in Deutschland, sondern erstmals auch in Österreich wider. Die Band begab sich auf ihre erste Welttournee in der Geschichte und trat über einen längeren Zeitraum in Europa, Nord- und Südamerika, Russland und Asien auf.

Im Januar 2021 meldeten sich Ektomorf mit einem neuen Label, einer neuen Booking-Agentur und einem neuen Album mit dem Titel "Reborn" zurück. Mit diesem Album kehrte die Band zu ihren Thrash-Metal-Wurzeln zurück. Das Album erreichte ihre bisher besten Chartplatzierungen und zeigte die Vielseitigkeit der Band, die sich nicht auf ein einziges Genre festlegen lassen wollte.

2022 trennte sich die Band von ihrem neuen Label und ihrer Booking-Agentur, kehrte aber zu ihrer früheren Booking-Agentur, der Artist Coalition Group, zurück.

Ein Wendepunkt in der Karriere von Ektomorf war ihr Auftritt auf dem Rockharz Festival 2022. Da es schwierig war, die neuen Songs des "Reborn"-Albums gründlich zu proben, entschied sich die Band, ein "Old School"-Set zu spielen, das alle ihre Hits bis 2013 enthielt. Diese Entscheidung wurde von den Fans sehr positiv aufgenommen und führte dazu, dass sich die Band vom Thrash-Genre entfernte.

Während der gesamten Covid-19-Pandemie kämpfte Sänger Zoli mit Depressionen. Dies führte nicht nur zu weniger Live-Auftritten, sondern auch zu persönlichen Herausforderungen. Die positive Seite dieser Zeit war jedoch, dass er sich intensiv mit seiner Musik beschäftigte und viele neue Dinge ausprobierte. Im November 2022 nahm er seine Gitarre in die Hand und spielte eine Version von Nirvanas Hitsingle "Heart-Shaped Box". Er war so begeistert von seiner eigenen Version, dass er im November 2022 ein kurzes Video auf seinen persönlichen Facebook-Account hochlud. Die Resonanz der Fans war überwältigend und veranlasste ihn, das Video auch auf der Seite der Band zu teilen. Auch hier wurde es von den Fans begeistert aufgenommen, was ihn dazu motivierte, den Song in professioneller Qualität aufzunehmen. Im Dezember 2022 wurde der Song in Ungarn in den No Silence Studios aufgenommen und von Tue Madsen produziert und gemastert. Die Veröffentlichung fand im Februar 2023 unter Bleeding Nose Records statt. Diese Single wurde zu einem Meilenstein in der Geschichte der Band und erreichte in kurzer Zeit über eine halbe Million Streams auf Spotify.

Kurz darauf verkündete AFM Records stolz die Rückkehr der führenden europäischen Neo-Thrash/Groove-Metal-Band in ihre Reihen: EKTOMORF! Sie lobten die Zusammenarbeit mit Zoli und seiner Band und betonten seine klare Vision für die Band und sein Engagement. Ektomorfs Rückkehr zu AFM Records war ein Vertrauensbeweis, der von beiden Seiten gefeiert wurde.

Nun steht das neue Album "VIVID BLACK" in den Startlöchern. Dieses Album reflektiert Zolis Erfahrungen während der Covid-19-Pandemie, die von Depressionen geprägt waren. Das Ergebnis ist ein Album, das sich mit persönlichen Beziehungen, Hass und Wut auseinandersetzt. Es ist ein Werk, das von Herzen kommt und 100% ehrlich ist. Es gibt nichts Schönes oder Freundliches auf diesem Album, aber es wird denjenigen Trost spenden, die ähnliche Kämpfe durchmachen. Zoli hat dieses Album in nur drei Wochen geschrieben. "VIVID BLACK" markiert einen weiteren Wendepunkt in der Karriere von Ektomorf. Die Band kehrt zu ihren musikalischen Wurzeln zurück und bringt gleichzeitig ganz neue Elemente ans Licht, darunter cleane Gesangspassagen und einen modernen Metalsound.

Angeführt von Zoli Farkas ist die Band Ektomorf auch nach mehr als zwei Jahrzehnten eine feste Größe in der europäischen Metalszene. Ihr unerbittlicher Stil und ihre Hingabe sind unübertroffen. Mit "VIVID BLACK" und ihrer ungebrochenen Leidenschaft werden sie auch weiterhin die Bühnen der Welt dominieren und die Menschen rund um den Globus zum Headbangen bringen, von kleinen Clubs bis hin zu den größten Festivals. Ektomorf zeigt, dass die Musik und die Leidenschaft für das, was sie tun, nie aufhören.

Zoli sagt: "Es ist das dunkelste, wütendste Album, das ich je geschrieben habe. Gefüllt mit meinem Hass auf diejenigen, die mich zu dem gemacht haben, was ich nicht sein wollte. So Fuck You All!!!"

 

AFM Records Shop AFM Streaming LogoSPO kl AFM Records music