Gothminister

Pandemonium II: The Battle of the Underworlds

Release: 3. Mai 2024

In der Welt der harten Klänge und beeindruckenden theatralischen Bühnenshows genießen Gothminister den Ruf als „eine der kultigsten Gothic/Industrial-Metal-Acts.“ Bereits seit 1999 begeistert ihr kraftstrotzender Gothic/Industrial-Metal nicht nur mit einer bemerkenswerten atmosphärischen Dichte, sondern entführt das Publikum mit wortgewaltigen Fantasy-Storys immer wieder auch in unbekannte Welten.
Jetzt kündigt die Band um Mastermind Bjørn Alexander Brem ihren neuesten Coup an: Im Frühjahr 2024 erscheint mit ‚Pandemonium II: The Battle Of The Underworlds’ das brandneue Album des norwegischen Quartetts. Die Scheibe knüpft thematisch direkt an den 2022er Vorgänger ‚Pandemonium‘ an, der – ebenso wie die Single ‚This Is Your Darkness‘ – auf Rang-1 der ‚Deutschen Alternative Charts‘ landete und bei den ‚Dark Music Awards‘ zum „Album Of The Year 2022“ gekürt wurde. Und als ob dies noch nicht genug wäre – Gothministers Musikvideos zu ‚Pandemonium‘ und ‚Demons‘ gewannen weltweit herausragende 19 Filmpreise.
Um die Wartezeit für die Fans zu verkürzen, veröffentlichen Gothminister bereits am 4. August 2023 die Vorabsingle/den Videoclip ‚I Am The Devil‘, gefolgt von der zweiten Auskopplung ‚Battle Of The Underworlds‘ am 27. Oktober. Für den 12. Januar 2024 ist mit ‚One Dark Happy Nation‘ ein dritter Vorab-Song angekündigt, am 15. März bzw. 17. Mai 2024 folgen mit ‚I Will Drink Your Blood‘ und ‚Tonight‘ zwei weitere Singles.
Sänger und Schöpfer Brem erinnert sich an den Urknall der neuen Scheibe: „Alles begann im Herbst 2022 nach einem Festival in Helsinki. Auf dem Rückflug nach Norwegen hatte ich plötzlich den Refrain von ‚Battle Of The Underworlds‘ im Ohr: ´They sent a witch, we brought a monster.` Damit war der ‚Pandemonium‘-Nachfolger für mich beschlossene Sache. Ein Ende der Geschichte wäre ja auch zu einfach gewesen.“
In den folgenden Wochen und Monaten verfasste Brem die Fortsetzung seiner ‚Pandemonium‘-Story und entwickelte die Musik der Band weiter: „Die neuen Songs sind schneller und eingängiger als die des Vorgängers, klingen zugleich aber auch noch komplexer und moderner, mit anspruchsvolleren Gesangsmelodien und herausfordernden Breaks“, erklärt er und fügt hinzu: „Die treibenden Beats für die Tanzfläche und das Konzept ultratief gestimmter harter Gitarrenriffs sind weiterhin vorhanden und verbinden beide Scheiben.“
Komponiert und getextet wurden sämtliche Songs von Bjørn Alexander Brem, der das neue Album auch produziert hat. Den Mix übernahm Henning Verlage (Unheilig, Eisbrecher), das Mastering stammt vom norwegische Toningenieur Morten Lund, der unter anderem für Morten Harket (A-ha) gearbeitet hat. Der letzte Track des Albums, ‚In The End‘, ist eine aufregende Zusammenarbeit zwischen Brem und Jesper Borgen (Alan Walker, Coldplay). Brem sagt: „Wir hatten viel Spaß, uns gegenseitig herauszufordern und zu pushen, um den perfekten Hybrid zwischen Jespers Dance- und Pop-Einflüssen und meinen Industrial-Gothic-Metal-Einflüssen zu kreieren.“
Brem fährt fort: „Durch ‚Pandemonium I‘ habe ich als Produzent eine Menge wertvoller Erfahrungen gesammelt, die ich direkt für ‚The Battle Of The Underworlds’ nutzen konnte. Auch deshalb klingt unser Gesamtsound härter als je zuvor.“
Die Geschichte von ‚The Battle Of The Underworlds’ spielt sowohl vor als auch nach dem Tod des Gothminister-Königs in ‚Pandemonium I‘. Während seiner Zeit als Kaiser wurde das Königreich von einer feindlichen Unterwelt angegriffen. Durch den Kampf dieser beiden Unterwelten erfahren wir Dinge, die den Tod des Gothminister-Königs in ein neues Licht rücken. Was ist wirklich passiert?
Der Gothminister-König ist von den Toten auferstanden und zurückgekehrt, um die Dinge wieder an ihren rechtmäßigen Platz zu bringen. Bjørn Alexander Brem kommentiert: „Auf „Pandemonium I‘ wurden einige wichtige Fragen offengelassen, die wir jetzt mit ‚Pandemonium II‘ beantworten!“

 


 

AFM Records Shop AFM Streaming LogoSPO kl AFM Records music